Schloss Altranstädt zum „Politischen Ort 2015“ gewählt

Am 26. August traf sich die Jury, bestehend aus einem Vertreter des Kuratoriums der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, einer Vertreterin des Landkreises sowie einer Vertreterin der Landeszentrale in Grimma, um die Preisträger „Politische Orte in Sachsen 2015", die in diesem Jahr im Landkreis Leipzig gesucht wurden, zu bestimmen.

Dabei wurde das Schloss Altranstädt neben der Gedenkstätte Flößberg zu einem der beiden Preisträger gewählt. Gewürdigt wurden beide Orte für ihre politische und historische Bedeutung sowie die vor Ort geleistete politische sowie ehrenamtliche Bildungsarbeit. Beide Orte regen außerdem dazu an, Verantwortung für das gesellschaftliche Umfeld zu übernehmen.

„Mit dem Schloss Altranstädt und der Gedenkstätte Flößberg wurden zwei würdige Preisträger gefunden. Das Schloss Altranstädt ist als Hauptquartier des damaligen Schwedischen Königs Carl VII. eng mit dem Friedensschluss 1706 und der Altranstädter Konvention im Jahr 1707, die den schlesischen Prostestanten Ihre Glaubensfreiheit garantierte, eng verbunden. Den vielen Ehrenamtlichen, die sich sowohl im Schloss Altranstädt als auch im gesamten Landkreis Leipzig dem Erhalt dieser politisch bedeutsamen Orte widmen, gilt mein besonderer Dank", so der CDU-Landtagsabgeordnete Oliver Fritzsche.