Fritzsche: „Die CDU steht für die Schaffung von bezahlbarem und altersgerechtem Wohnraum“

Am 22. Juni beschloss der Sächsische Landtag auf Initiative der Koalitionsfraktionen einen Antrag zum Sozialen Wohnungsbau.

Dazu sagt der wohnungsbaupolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Oliver Fritzsche: „Der demografische Wandel schreitet weiter voran. Zwar hat die Abwanderung und der Bevölkerungsrückgang an Dynamik verloren - aber die fortschreitende Alterung der Bevölkerung ist weiter gegeben. Und dabei gibt es starke regionale Unterschiede. Deshalb ist der Wohnungsmarkt in Sachsen sehr vielfältig."

„Für die CDU ist die Schaffung von bezahlbarem und altersgerechtem Wohnraum besonders wichtig", sagt Fritzsche. Dafür sollen neue Instrumente geprüft und umgesetzt werden.

Zum Beispiel gibt es auf der einen Seite die Möglichkeit von Zuschüssen für soziale Wohnraumförderung im Bereich Neubau und Sanierung. „Diese kommen am ehesten in den Großstädten Dresden und Leipzig sinnvoll zum Einsatz. Zum anderen gibt es Zuschüsse für die Barrierereduzierung von Wohngebäuden. Davon können alle Menschen im Freistaat profitieren", so der wohnungsbaupolitische Sprecher.

Fritzsche: „Es bedarf einer differenzierten Herangehensweise und der Suche nach passgenauen Lösungen. Die Herausforderungen in den Ballungsräumen und den verschiedenen Regionen unterscheiden sich. Wir greifen mit dem vorliegenden Antrag auch Vereinbarungen zur Intensivierung der Wohnbauförderung in seiner ganzen Breite aus dem Koalitionsvertrag auf."

   
Oliver Fritzsche - Ihr Oberbürgermeisterkandidat