Gemeinsame Pressemitteilung: Studienplatzvergabe wird moderner, einfacher und transparenter

(Dresden, 15. März 2017) Heute ratifizierte der Landtag den Staatsvertrag über die gemeinsame Einrichtung für die Hochschulzulassung. Damit wird das bundesweite zentrale Vergabeverfahren für Studienplätze auch in Sachsen vereinheitlicht und verbessert.

Dazu sagte die hochschulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Aline Fiedler: „ Wir nutzen die technischen Möglichkeiten und schaffen eine einheitliche Datenbank für die verschiedenen Studienplatzvergabeverfahren. Hiervon profitieren alle Seiten: die Vergabeverfahren werden für die Hochschulen und die Studenten einfacher, übersichtlicher und transparenter. Nicht ausgelastete NC-Kapazitäten in Hochschulen gehören der Vergangenheit an, da hier in Zukunft ein frühzeitiges Nachbesetzungsverfahren greift."

Der hochschulpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Holger Mann, erklärt dazu: „Mit der Neufassung des Staatsvertrages stellen wir die Hochschulzulassung auf ein modernes Fundament. So erhält die Software nach 40 Jahren ein Update und werden die verschiedenen Zulassungsverfahren rechtlich zusammengeführt. Der Freistaat finanziert auch künftig die zentralen Vergabeverfahren für die sächsischen Studienplätze in Humanmedizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie. Profitieren werden Hochschulen und Studierende, die deutlich schneller Gewissheit über die Studienplatzvergabe bekommen."

   
Oliver Fritzsche - Ihr Oberbürgermeisterkandidat