"Trotz Herausforderungen schafft Sachsen wieder Platz 1 beim Bildungsmonitor!" - CDU-Bildungspolitiker würdigen die Arbeit der Lehrer

(Dresden, 17. August 2017) Heute hat die "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" ihren aktuellen Bildungsmonitor vorgestellt. Zum 12 Mal in Folge ging dabei Sachsen als Sieger hervor. Für den Bildungsmonitor bewertet das "Institut der deutschen Wirtschaft" in Köln in zwölf Handlungsfeldern mit 93 Indikatoren die einzelnen Bildungssysteme Deutschlands.

Der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages, Lothar Bienst, sagt: "Trotz der Herausforderungen, die wir aufgrund der schwierigen Personalsituation derzeit haben, ist dies ein sehr gutes Ergebnis für Sachsen. Aber eins ist klar: Der Bildungsmonitor gibt uns Hausaufgaben auf. Die nehmen wir sehr ernst. Zum Beispiel die vergleichbar hohe Zahl der Schüler ohne einen Abschluss. Hier müssen wir handeln."

Bienst: "Besonders zu verdanken ist dieser Spitzenplatz unseren Lehrern! Sie sichern mit ihrem Engagement die Qualität unseres Bildungssystems. Ich bin mir sicher, dass auch die Seiteneinsteiger weiter dazu beitragen werden. Ihre Erfahrungen aus anderen Berufen sind eine neue Chance für unsere Schüler."

"Insgesamt im Vergleich zum letzten Mal stehen wir dieses Jahr in der Teilkategorie 'Dynamik' nur im Mittelfeld. Das heißt, wir dürfen nicht nachlassen und müssen unser bewährtes Schulsystem stetig weiterentwickeln. Gut dagegen ist, dass wir bei der Teilkategorie 'Bildungsgerechtigkeit' erneut auf Platz 1 gelandet sind! In Sachsen ist das Schulsystem deutlich gerechter als anderswo und die Bildungschancen weniger abhängig vom Elternhaus", erklärt Bienst.