Siemens bleibt in Plagwitz! - Für den Erhalt des Leipziger Turboverdichterwerks

Die in der „Leipziger Runde" zusammenarbeitenden Abgeordneten der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtags aus der Region Leipzig stellen sich geschlossen hinter den Aufruf „Siemens bleibt in Plagwitz – Für den Erhalt des Leipziger Turboverdichterwerks".

Die geplanten Schließungen von Siemenswerken, wie in Leipzig und Görlitz, beschäftigte die sächsischen CDU-Landtagsabgeordneten bereits im Rahmen ihrer Fraktionsklausur vor wenigen Tagen in Zeulenroda intensiv.

Die Abgeordneten der Leipziger Runde appellieren insbesondere an die Verantwortung jener Konzernvorstände, die nunmehr seit Jahrzehnten das Mitarbeiterpotential und die Standortvorteile unserer Region gewinnbringend nutzten, sich auch weiterhin konstruktiv in die wirtschaftliche Weiterentwicklung Sachsens einzubringen.

Der „Leipziger Runde" ist ein Gesprächskreis, dem die CDU-Landtagsabgeordneten der Region Leipzig angehören. Es handelt sich dabei um:

Christine Clauß MdL, Staatsministerin a.D.
Hannelore Dietzschold MdL
Sebastian Gemkow MdL, Staatsminister der Justiz
Frank Kupfer MdL, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag
Georg-Ludwig von Breitenbuch MdL
Oliver Fritzsche MdL
Holger Gasse MdL
Jörg Kiesewetter MdL
Svend-Gunnar Kirmes MdL
Andreas Nowak MdL
Ronald Pohle MdL
Wolf-Dietrich Rost MdL
Volker Tiefensee MdL

   

Am Dienstag, den 23. Januar findet in der Zeit von 17 Uhr bis 18 Uhr meine Bürgersprechstunde in meinem Wahlkreisbüro, Friedrich-Ebert-Straße 25a in Markkleeberg, statt.

Sollten Sie besondere Themen besprechen wollen, bitte ich Sie um eine telefonische Voranmeldung unter (0341) 9 75 99 76.