Oliver Fritzsche mit dem Arbeitskreis „Inneres“ auf Sommertour

(Markkleeberg, 6. August 2018) Am heutigen Tag machten die Abgeordneten des Arbeitskreises „Inneres" der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, unter ihnen auch der stellvertretende Vorsitzende des Innenausschusses Oliver Fritzsche, auf Ihrer Sommertour Halt in Markkleeberg.

Dabei besuchten sie zunächst den Markkleeberger See und informierten sich vor Ort über bestehende Herausforderungen für die Wasserschutzpolizei im Leipziger Neuseenland und diskutierten über Möglichkeiten zur Verbesserung der Badesicherheit und der Erhaltung von Recht und Ordnung auf und an den Seen. Im Kanupark Markkleeberg wurden anschließend die Themen Sportförderung und touristische Entwicklung vertieft.

Nach einem Besuch des DLRG-Stützpunktes am Kulkwitzer See besuchten die Abgeordneten zum Abschluss des Tages die Polizeidirektion in der Dimitroffstraße im Leipziger Süden, um sich mit den Beamtinnen und Beamten vor Ort unter anderem zu den Themen Extremismus, Prävention und Kriminalitätsentwicklung auszutauschen.

„Innere Sicherheit ist und bleibt ein wichtiges Thema. Damit wir sicher gehen können, dass Verbesserungen auch wirklich die Menschen vor Ort erreichen, halte ich es für sehr wichtig, sich mit den Akteuren vor Ort über deren Erfahrungen auszutauschen und so zu erfahren, wo weiterer konkreter Handlungsbedarf besteht. Ich freue mich, dass wir heute so viele wichtige Anregungen für unsere Arbeit erhalten haben", so Oliver Fritzsche.

Die Abgeordneten des Arbeitskreises „Inneres" informieren sich im Rahmen ihrer Sommertour seit Montag in verschiedenen Orten in Sachsen über die Arbeit der Feuerwehren, Polizei und der Kommunen direkt vor Ort.

2018 08 07 Sommertour SLT 01