(Dresden, 27. April 2022) Der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtags hat heute über 35 Millionen Euro aus dem Coronabewältigungsfonds für Unterstützungsprogramme des Kultur- und Tourismusministeriums freigegeben. Damit soll die schwer durch die Pandemie getroffene sächsische Kultur- und Tourismuslandschaft erhalten und unterstützt werden. Hiervon werden 30 Mio. Euro zur Unterstützung von Kulturprojekten und -einrichtungen sowie 5,6 Mio. für die Förderrichtlinie „Neustart Tourismus“ bewilligt.

Dazu sagt der Vorsitzende des Arbeitskreises für Kultur und Tourismus, Oliver Fritzsche: „Die sächsischen Kultureinrichtungen, Künstler und Kulturschaffende und Veranstalter stehen in den Startlöchern, um das Kulturland Sachsen wieder zum Leben zu erwecken. Sie brauchen dafür unsere Unterstützung. Die CDU machte sich deshalb für dieses Geld stark.“

„Mit dem Hilfspaket Kultur in seinen vier Facetten unterstützen wir diesen Aufbruch mit insgesamt 30 Mio. Euro. Wir wollen die Vielfalt von Kunst und Kultur in unserem Land zu erhalten. Mit gezielten Einzelmaßnahmen werden wir unsere Künstler in die Lage versetzen, ihrem Publikum einzigartige Eindrücke im musischen, wie im Bereich der bildenden Künste zu präsentieren und ihre Arbeit im Sinne der Vielfalt in unserem Land fortzusetzen.“

Der tourismuspolitische Sprecher Jörg Markert sagt: „Wir geben Sachsens Tourismusbranche eine Starthilfe in Höhe von 5,6 Mio. Euro. Mit dem Projekt ‚Neustart Tourismus‘ hilft Sachsen bei der Wiederaufnahme des Betriebs touristischer Einrichtung nach coronabedingten Beschränkungen. Die Anträge dafür können wie bisher bei der Sächsischen Aufbaubank eingereicht werden. Mit diesem Programm hält die CDU Wort, die Tourismusbranche im Freistaat nicht alleine zu lassen!“

Die CDU-Fraktion wird in der nächsten Woche im Plenum zu diesem wichtigen Thema eine Aktuelle Debatte führen.

   

facebook

   

Landtagsfraktion  

Der Feed konnte nicht gefunden werden!