(Dresden, 24. Mai 2022) Heute hat das sächsische Kabinett von Ministerpräsident Michael Kretschmer eine Halbzeitbilanz der laufenden Legislatur gezogen. Seit nunmehr zweieinhalb Jahren wird Sachsen von einer Koalition aus CDU, Grünen und SPD regiert. Dabei war diese Zeit besonders durch die Corona-Pandemie geprägt. Die verbleibende Zeit bis zur nächsten Landtagswahl im Jahr 2024 wird auch sehr herausfordernd bleiben.

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Christian Hartmann: "Die erste Halbzeit der Sachsen-Koalition war alles andere als Routine! Drei sehr verschiedene Partner mussten sich erst einmal zusammenraufen. Das ging nur auf Augenhöhe und mit gegenseitigem Respekt. Dazu waren die vergangenen zweieinhalb Jahre mit der Corona-Pandemie die schwierigsten für die Landespolitik, die es seit der Wiedervereinigung gab."

"Es knirscht zur Halbzeit im Getriebe der Koalition. Das ist aber nicht schlimm. Denn ohne Streit gibt es keinen Fortschritt. Er ist das Lebenselixier jeder politischen Auseinandersetzung im Ringen um die beste Lösung."

"Auch die kommenden zweieinhalb Jahre werden herausfordernd für die Sachsen-Koalition. Es ziehen dunkle Wolken am Himmel auf: Inflation, Ukraine-Krieg, Deglobalisierung, Energie- und Rohstoffkrise. Das zentrale Ziel unserer politischen Anstrengung muss die Sicherung unseres Wohlstandes sein."

   

facebook

   

Landtagsfraktion