(Dresden, 22. September 2022) Heute beschloss der Sächsische Landtag einen Antrag der Koalitionsfraktionen, um Themen der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft sowie des Gartenbaus im Unterricht an Sachsens Schulen authentisch zu vermitteln.

 

Dazu sagt die Bildungspolitikerin der CDU-Fraktion, Iris Firmenich: "Welch wichtige Rolle die Versorgung unserer Bevölkerung mit Lebensmitteln spielt, haben nicht erst die vergangenen Monate noch einmal nachdrücklich aufgezeigt. Für uns ist das ein Grund mehr, mit unserem heutigen Antrag das Wissen über die Herkunft unserer Lebensmittel und deren Entstehung sowie über die Menschen, die Tag für Tag dafür fleißig arbeiten, noch aktiver in die Schulen zu tragen. Wir wollen, dass im Unterricht ein realistisches Bild von unserer Land- und Forstwirtschaft gezeichnet wird, dass Kinder und Pädagogen gleichermaßen in Kontakt mit der Praxis kommen und sich von Bauern, Förstern und Gärtnern - auch authentisch vor Ort - über ihren Beruf berichten lassen."

Firmenich betont: "Gerade dieser persönliche Kontakt mit den Erzeugern ist für uns als CDU besonders wichtig, denn neben der Sicherung der Lebensmittelversorgung der Bevölkerung betreiben unsere Land- und Forstwirte aktiv Natur-, Klima- und Umweltschutz. Das kommt uns in der öffentlichen und persönlichen Diskussion häufig zu kurz, denn das Prinzip des nachhaltigen Wirtschaftens nach Carl von Carlowitz hat seinen Ursprung in Sachsen und ist keine neue Erfindung! Wenn das allen so bekannt und auch stärker bewusst wäre, würde man aus unserer Sicht die Leistungen der Land- und Forstwirtschaft, aber auch der Ernährungswirtschaft und des Gartenbaus mehr wertschätzen und den Menschen, die in diesen grünen Berufen tätig sind, mehr Achtung entgegenbringen. In den Lehrplänen, den GTA-Angeboten und Kooperationen von Schulen mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst, zum Beispiel bei Waldjugendspielen, oder mit dem Bauernverband bei Projekten wie "Bauer für einen Tag" gibt es dafür bereits gute Ansätze, aber es gibt hier auch noch Luft nach oben!"

"Mit unserem heutigen Antrag wollen wir Sachsens Schülerinnen und Schüler deutlich ermuntern, ihre Schülerpraktika in einem Betrieb der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft oder im Gartenbau zu absolvieren. Und wir laden die Betriebe ausdrücklich ein, sich offensiv an Initiativen zur Berufs- und Studienorientierung zu beteiligen - und zwar nicht nur mit einem Infostand in der Ausstellungshalle zwischen Pflegedienst und Sparkasse, sondern draußen vor der Halle mit moderner Technik und ihren Produkten zum Anschauen, Anfassen und Probieren!"

   

facebook

   

Landtagsfraktion