(Dresden, 9. November 2022) Heute hat Sachsens Regionalminister Thomas Schmidt im Landtag eine Fachregierungserklärung zur Regionalentwicklung in Sachsen abgegeben.

Dazu sagt der regionalpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Ingo Flemming: „Sachsen besteht historisch bedingt aus vielen Regionen. Sie haben ihre Eigenheiten, ihre Traditionen, ihre eigenen Dialekte und hat sich in den vergangenen Jahrhunderten und Jahrzehnten ganz unterschiedlich entwickelt. Deshalb ist uns als CDU-Fraktion so wichtig, dass wir ein Ministerium haben, welches sich mit der Regionalentwicklung in ganz Sachsen beschäftigt.“

„Regionalentwicklung ist mehr als Verwaltungsakte der Landesdirektion oder das Beeinflussen von Kommunen und Landkreisen in Regionalen Planungsverbänden. Es bedeutet vor allem die Begleitung der Regionen im Wandel und auf dem Weg in eine Zukunft, die nicht nur die großen Städte, sondern auch und vor allem das flache Land im Blick hat“, so Flemming.

Der CDU-Regionalpolitiker: „Regionalentwicklung gelingt nur, wenn die Menschen vor Ort mit einbezogen werden. Wir greifen aktuelle Themen und Entwicklungen auf, gewährleisten Entscheidungstransparenz, wirken in Konfliktfeldern auf einen Ausgleich hin. Wir haben nicht nur Verantwortung für die Aufstellung von Plänen, sondern auch für deren Umsetzung. Das wird derzeit mehr als deutlich bei der Schwerpunktsetzung des Doppelhaushaltes.“

   

facebook

   

Landtagsfraktion