(Dresden, 10. November 2022) Heute beschloss der Sächsische Landtag einen Koalitionsantrag, um eine Open-Source-Strategie für den Freistaat zu erarbeiten.

Dazu sagt der digitalpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Eric Dietrich: "Mit unserem Antrag nehmen wir das Thema Open-Source-Software in der Landesverwaltung stärker in den Blick. Im einfachsten Sinne geht es um Software, deren Quellcode frei verfügbar ist und unabhängig von interessierten Dritten eingesehen und benutzt werden kann."

"Als CDU sehen wir bei deren Verwendung eine Reihe von Chancen für unseren Freistaat und unsere Gesellschaft. Ich nenne nur als Stichwörter die Lizenzkosten, reduzierte Herstellerabhängigkeit oder auch Transparenz und Sicherheit. Deshalb soll Sachsens Verwaltung künftig auch Open-Source-Software verstärkt in die Überlegungen bei den weiter notwendigen Digitalisierungsprozessen einbeziehen."

"Sachsen ist im IT-Bereich bereits gut aufgestellt: Wir haben exzellente Unternehmen, die sowohl innovative klassische Lösungen als auch freie Software mit offenen Quellen zur Verfügung stellen. Auch darauf wollen wir mit der neuen Open-Source-Strategie des Freistaates aufsetzen und diese Akteure künftig noch intensiver einbinden!"

   

facebook

   

Landtagsfraktion